Patchwork-Familien


Patchwork bezeichnet mittlerweile ein gängiges Familienkonzept. Leider funktioniert das Patchwork-System nicht wie von Zauberhand. Im Gegenteil, Patchwork ist organisatorisch und emotional sehr fordernd und braucht sehr viel Feingefühl und Geduld, denn die Dynamik, mit der zusammengewürfelte Familien zu kämpfen haben, ist mitunter immens. 

Loyalitätskonflikte, Konkurrenzdenken, Rollenfindung oder Unsicherheit sind Schlagworte, die in dem Zusammenhang ganz sicher ihre Berechtigung haben. Dazu gesellen sich nicht selten auch noch rechtliche Fragen beziehungsweise Streitigkeiten (Sorgerecht, Unterhaltsregelungen) - alles in allem also eine recht spannungsgeladene Situation, mit der alle Beteiligten umgehen müssen. 


Oft treten Störungen auf, wenn nach Trennung * Scheidung der Eltern neue Partner ins Spiel kommen und eine Pachtwork-Konstellation entsteht. Die Störungen entstehen in der Regel, weil die "Ordnungen der Liebe" (Hierarchien) nicht beachtet werden. Wenn diese Ordnungen eingehalten werden, können auch Patchwork-Familien gut funktionieren.

 

Wenn diese Störfelder aufgelöst werden, kann Ruhe im System und eine große Entlastung bei den Kindern und bei allen anderen Beteiligten der Patchwork-Familie eintreten.